IMPRESSUM     @2015 by Sven Scheffel     DATENSCHUTZ

MEHRFACHBELICHTUNGEN

5 Jan 2017

Nachdem ich vor einigen Tagen das Bild "FROST" bei Facebook zeigte, kamen einige Fragen wie denn das Foto entstanden sei. Einige von euch äußerten die Vermutung, der Überlagerungseffekt sei in Photoshop zusammen gebastelt worden.

Hin und wieder erstelle ich zwar einfache Bildcollagen in PS, häufiger verwende ich jedoch die Doppelbelichtungsfunktion direkt in der Kamera. Auch das Bild "FROST" entstand direkt in der Kamera. In der Nachbearbeitung drehte ich in Adobe Lightroom nur noch ein wenig an den Farben, Kontrasten und der Schärfe. Eher selten öffne ich eins dieser Fotos zusätzlich in Photoshop. Wenn, dann nur um noch einige kleinere Retuschen vorzunehmen. In den meisten Fällen reicht mir der Raw Konverter (Lightroom) jedoch völlig aus.

Aufgrund der Nachfrage durchstöberte ich ein wenig mein Archiv und suchte einige Doppel- und Mehrfachbelichtungen der vergangenen Jahre heraus, um sie zu zeigen.

 

 

Anfangs fotografierte ich noch mit der Nikon D700. Diese hatte den Vorteil, dass man bis zu sieben Fotos schießen konnte, die direkt in der Kamera übereinander gelegt wurden. Der Nachtteil war, man konnte das Bild erst kontrollieren, nachdem man sieben mal den Auslöser betätigt hatte. Wollte man eine Bildidee umsetzen, saß man unter Umständen recht lange an einem Thema, bis das Ergebnis perfekt war.

Hier ein Beispiel für vier übereinander gelegte Fotos mit der D700:

 

 

Meine OM-D von Olympus hat wiederum den Vorteil, dass sie einen digitalen Sucher besitzt und die Überlagerungen darin direkt angezeigt werden. Bevor das zweite Foto geschossen wird, hat man also die Möglichkeit das Bild Live im Sucher zu gestalten. Wenn es perfekt ist löst man aus. Das Foto "ORIENTIERUNGSLOS", welches unten zu sehen ist, entstand mit der "OM-D E-M5 Mark II". Ohne den digitalen Sucher wäre es sicher nicht möglich gewesen, die Spitze des Pfeiles direkt in die Ecke des anderen Pfeiles zu setzen. Mit einem optischen Sucher wäre das nahezu unmöglich gewesen.

Leider hat die OM-D den kleinen Nachteil, dass sie nur zwei Fotos übereinanderlegen kann.

 

 

Ich persönlich finde die Technik der Mehrfachbelichtung ist eine tolle Sache, wenn man sich kreativ austoben möchte, Spaß daran hat draußen unterwegs zu sein und vor allem die Muse besitzt, sich an einem Thema festzubeisen. Nicht immer braucht man Photoshop um kreative künstlerische Arbeiten zu erstellen. Schon analoge Kameras boten diese Möglichkeit an, lange bevor es PS gab. Hier nun noch einige weitere Beispiele. Habt ihr Fragen, könnt ihr mich gerne per Mail oder Facebook kontaktieren. Gerne schaue ich mit auch eure Mehrfachbelichtungen an.

 

 

 

 

 

 

Please reload